Förderstufe 4

mit den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 - Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen (SDW)

Stufenbezogene Förderschwerpunkte

Der Unterricht in dieser Förderstufe legt seinen Schwerpunkt auf die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf ihr zukünftiges Leben als junge Erwachsene in ihren verschiedenen privaten und öffentlichen Bereichen. Folgende fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsaufgaben stehen daher im Mittelpunkt der unterrichtlichen Arbeit:

  • Berufliche Orientierung und Berufswahlvorbereitung
  • Gesundheits-, Familien- und Sexualerziehung
  • Staatsbürgerliche Bildung

 

Die hierfür notwendigen Basiskompetenzen und Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit sollen im Unterrichtsalltag und im Schulleben erlebt, erlernt und erprobt werden.

 

Besondere pädagogische Maßnahmen

Hierfür wird der Anteil der schulischen und außerschulischen Praxis inhaltlich und zeitlich über folgende pädagogischen Maßnahmen deutlich erhöht:

  • fächerübergreifende, produktorientierte Unterrichtsvorhaben (z.B. Erste-Hilfe-Kurs)
  • lebensbezogene und berufsvorbereitende Arbeitsgemeinschaften
  • Streitschlichter- und Tutorenausbildung
  • Arbeitsplatz- und Betriebserkundungen sowie Institutionenerkundungen
  • Berufsorientierungstage
  • betriebliche Orientierungs- und Erprobungspraktika
  • Schülerinnen und Schülermitverantwortung
  • Staatsbürgerliche Bildungsfahrt in die Bundeshauptstadt Berlin

 

Schullaufbahn und berufliche Bildung

Ziel der Förderstufe 4 ist es in enger Kooperation mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit , allen Schülerinnen und Schüler einen passgerechten Weg in das Arbeits- und Berufsleben zu eröffnen.

Dabei gilt es zu empfehlen, welcher berufliche Bildungsabschluss nach Beendigung der allgemeinen Schulpflicht angestrebt werden soll und über welche vorberuflichen und berufsbildenden Bildungsmaßnahmen dieser ereicht werden kann.